FLA091 Victoria, Gone Girl und mehr

default

Diese Ausgabe von Flachbereich fällt mal wieder ein wenig aus unserem ohnehin etwas lockeren konzeptuellen Rahmen, bedingt durch die Tatsache, dass mir in der vergangenen Woche ein Besuch der Sneak verwehrt war und Chris einen Film sah, den wir schon hatten. Deshalb haben wir noch ein paar Ergänzungsfilme, beide übrigens mit zentralen Frauenfiguren, aus dem Ärmel gezaubert. Vorher reden wir aber noch über Bravo Hits und ein durchaus empfehlenswertes ASCII-Rollenspiel in einem modernen Setting.

Aber Filme sahen wir eben auch. Unsere Hausaufgabe war, nach einer weiteren Verschiebung im Ablaufplan, “Delicatessen” (im Original genauso, Trailer). Ich sah anstatt meiner Sneak den neu bei iTunes erschienenen “Victoria” (im Original genauso, ist nämlich ein deutscher Film, Trailer (nicht gucken!)) und Chris hatte in seiner Sneak “The Gift“, den wir in Episode 90 schon besprachen. Deshalb reden wir nicht so lange über den, sondern stattdessen über den schon etwas älteren aber nicht minder tollen “Gone Girl” (im Original genauso, Trailer).

Ein kleines bisschen grübeln wir dann über Alien, Prometheus und Ridley Scott rum, sind aber zu ahnungslos für ein Ergebnis.

Als Rausschmeißer heute einen Song, den ich bei Methodisch Inkorrekt gehört habe und der mich sofort an unseren eigenen Podcast erinnerte: The Periodic Table Song!

[podlove-episode-web-player publisher="873" post_id="873"]

FLA090 It Follows, The Gift und mehr

default

Ohne großen zeitlichen Abstand zur letzten Episode geht es weiter mit unserer großen Filmrevue-Show voller Spaß, Spannung und dieses Mal auch gänzlich ohne Rauschen – soweit ich das beurteilen kann jedenfalls.

Aus Zeitmangel konnten wir leider noch nicht unsere planmäßige Hausaufgabe gucken und haben deshalb “It Follows” (im Original genauso, Trailer) erst mal vorgezogen. In unseren Sneaks gab es dann zum Zweiten mal “Ich und Earl und das Mädchen” (im Original “Me and Earl and the Dying Girl”, Kinostart in Deutschland am 19. November 2015, Trailer), weshalb wir den auch nicht noch mal so ausführlich durchkauen sondern stattdessen ganz bequem auf unsere Episode 88 verweisen, in der wir den schon ausführlich besprochen haben. Den Abschluss bildet dann “The Gift” (im Original genauso, Kinostart in Deutschland am 26. November 2015, Trailer).

Im Newsteil, der es diesmal wieder in die Show geschafft hat, reden wir hauptsächlich über Shia LaBeouf, der sich diese Woche drei Tage lang hingesetzt und in einem Akt der Selbstkasteiung alle seine Filme am Stück angeguckt hat. Das ganze wurde ins Internet gestreamt und unter dem Hashtag #allmymovies auch reichlich kommentiert.

Und zum Abschluss: die wahre Geschichte eines Echten™ Kannibalen. Es ist brilliant! Danke an Chris für den Hinweis auf dieses Video, von dem ich ohne ihn nie erfahren hätte. Und weil ich es so toll finde, hier auch noch der Hinweis auf die Lyrics dieses Songs – die Geschichte darin ist besser als so mancher Horrorfilm.

[podlove-episode-web-player publisher="868" post_id="868"]