Episode99 – The Hateful Eight, Dirty Grandpa und mehr

Diese Folge ist wieder geplagt von seltsamen Tonproblemen, ausgelöst von atmosphärischen Spannungen und Fluktuationen des Warpfeldes im Akku meines Laptops. Oder sonst irgendwas. Ich weiß es einfach nicht und bin verzweifelt. Außerdem ist Chris noch ein bisschen krank und kommt, mehr oder weniger freiwillig, nur vereinzelt zu Wort.

Dafür haben sich über die letzten zwei Wochen ein paar mehr Filme angesammelt, die es zu bequatschen galt. Zuvor aber sei noch verwiesen auf den Anerzählt-Podcast (zum Beispiel zur 99) und die Liste an Gottesnamen.

Nun aber zu den Filmen: Wir sahen die Hausaufgabe “Faster” (im Original genauso, Trailer) mit unserem Lieblingsmenschen Dwayne “The Rock” Johnson. Wir waren beide schon vor zwei Wochen in der Sneak “Dirty Grandpa” (im Original genauso, Kinostart in Deutschland war am 11. Februar 2016, Trailer) und ich war noch in der dieswöchigen Sneak “Erschütternde Wahrheit” (im Original “Concussion”, Kinostart in Deutschland am 18. Februar 2016, Trailer).
Außerdem berichten wir von “The Hateful Eight” (im Original genauso, läuft auch schon länger im Kino, Trailer), den Chris normal und ich sogar in der sagenumwobenen 70mm-Fassung sah.

Als Rausschmeißer heute endlich: The Chickening!

avatar Chris Präsentatoren Amazon Icon Steam Wishlist Icon
avatar Flo Präsentatoren Steam Icon Amazon Icon

2 Gedanken zu „Episode99 – The Hateful Eight, Dirty Grandpa und mehr

  1. Wieder eine sehr schöne Folge, habe euch vor gut zwei Monaten entdeckt und bin fleißig am nachhören 🙂

    Kleine Info: Arduino und Raspberry sind – etwas überspitzt – nicht direkt vergleichbar, außer dass beide beide mit Strom funktionieren. Der Arduino ist ein kleiner Mikrocontroller mit 8-16MHz Takt und ein paar Kilobyte Programmspeicher, mit dem sich kleinere Automatisierungsaufgaben erledigen lassen (Lichtsteuerung, Gartenbewässerung, Drohnenflug). Der Raspberry Pi 2 dagegen ist ein “vollwertiger” Computer mit 900MHz QuadCore SoC (System-on-Chip), 1 GB RAM + zig GB Flashspeicher. Für die Audioverarbeitung sollte letzterer also geeigneter sein 🙂

    Zu den Audioproblemen hab ich irgendwo mal aufgeschnappt dass es bei Macs gehäuft auftritt und wirklich beheben lässt es sich wohl nur mit nem externen Audiointerface.

    Als Hausaufgabe gebe ich euch Shutter Island und jetzt gehe ich euch bei iTunes in den Hilmmel loben – macht weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.