FLA075

Scatman-Chris war bei den Aufnahmen für die aktuelle Folge ein bisschen müde. Viel mehr als rhythmisches Herumgestammel war nicht aus ihm rauszuholen. So ein Himmelfahrtsspaziergang und vor allem der Stress einer sich leider nicht selbst schreibenden Diplomarbeit fordern ihren Tribut. Umso erstaunlicher, dass er es trotzdem zu seiner Sneak ins Kino geschafft hat. Ob sich das gelohnt hat…?

Wir reden heute auf jeden Fall über unsere Hausaufgabe “The Big Lebowski” (im Original genauso, Trailer) sowie über die Hamburger Sneak “Kind 44” (im Original “Child 44”, Kinostart in Deutschland am 4. Juni 2015, Trailer) und die Dresdner Sneak “Miss Bodyguard” (im Original “Hot Pursuit”, Kinostart in Deutschland am 10. Juni 2014, Trailer). Als kleiner Bonus war ich, neugierig geworden durch positive Reviews und natürlich, um mich in unserem Sommerblockbustertippspiel gleich mal nach vorne zu katapultieren, in “Mad Max: Fury Road” (im Original genauso, Trailer).

Im Newsteil geht es heute nur kurz um das schleichende Ende der Simpsons mit dem Ausstieg von Harry Shearer (der übrigens bei Spinal Tap den Bassisten spielt) und das angedrohte plötzliche Ende von Johnny Depps Hunden. Letzteres hat sich mittlerweile erledigt. Man beachte dabei aber Herrn Depps Jeanshemd!

Als Rausschmeißer heute – auch, weil wir im Podcast ja keine Musik spielen dürfen – eine meiner 821 Lieblingsszenen aus unserer heutigen Hausaufgabe.

Und um eine Frage zu beantworten, die wir zu Beginn dieser Episode aufwerfen: der 75. Hochzeitstag wird “Kronjuwelenhochzeit” genannt. Ob die nach 75 Ehejahren aber noch besonders königlich sind…

avatar Chris Präsentatoren Amazon Icon Steam Wishlist Icon
avatar Flo Präsentatoren Steam Icon Amazon Icon

7 Gedanken zu „FLA075

  1. Hallo Jungs,
    wieder eine schöne Folge! Dieser zu lauschen war auch viel angenehmer, in der letzten waren so fiese Störgeräusche, die mich sogar bewogen hatten, auszumachen. Ja, traurig aber wahr. Insofern paßt das schon mit dem 001 im Counter 😉
    Hier sind viel zu wenige Kommentare in letzter Zeit. Da will ich mal mit guten Beispiel vorlegen und euch erstmal zur Kronjuwelenhochzeit (!) gratulieren. Jaja, die Zeiten von Blechen, Buntmetallen und sonstigem Tand wie Gold, Perlen oder Diamanten sind längst vorüber, leider auch schon die Uranhochzeit (53), die ich ja ganz besonders interessant finde in diesem Kontext. Aber hey, die Leute mit solchen Ideen waren schlaue Leute, die haben sich da was bei gedacht! Man kommt nur nicht sofort darauf.

    Dann liegt mir noch am Herzen, euch als Autoren dieses universellen Medienbesprechungskanals zu danken für die Erwähnung und Hervorhebung von Ready Player One. Der Roman ist echt cool, zumal ein Erstlingswerk, das ich quasi am Stück konsumiert hatte. Ich tat das während des Aushaltens einer Krankheit – die Genesung wurde wegen Schlafmangels durch das Buch deutlich verzögert 🙂

    Im übrigen teile ich eure Einschätzung, daß es lustiger ist, schlechte Filme zu zerpflücken (und euch dabei zuzuhören), als sehr gute Filme lobzupreisen. Das ist auch gut, aber ich mache mich jetzt mal wieder auf die Suche nach was Grottenschlechtem – höhö 😉

    VG!

    • Dein gutes Vorbild hat schon Früchte getragen, die Kommentarzahl unter dieser Folge strebt astronomischen Höhen entgegen. Schön, dass dir das Buch gefallen hat; vermutlich weniger schön, dass es den Gesundungsprozess verzögerte. Momentan lese ich übrigens gerade “Ancillary Justice” von Ann Leckie (auf deutsch glaube “Die Maschinen”), falls du Nachschub brauchst.
      Im Gegenzug erwarte ich einen hinreichend schlechten Hausaufgabenfilm. 🙂

      • Ah, ich lese gerade vom hochdekorierten Regisseur Uwe Boll. Andere Hüte hatte der auch schon auf, aber ich glaube, als Regisseur hat er die meisten Preise ..äh.. verliehen bekommen. Mal sehen, was da so passendes für euch … 😉

      • Ja, also ich glaube, Deine hohe Erwartung kann ich erfüllen: Far Cry (2008) von Herrn Boll, bitte. Der ist auch hochkarätig besetzt — das Auge schaut ja auch mit, ne? 😀

        • Til Schweiger in einem Film von Uwe Boll, basierend auf einem Spiel, das nicht gerade für seine ausgefeilte Story bekannt ist. Ich denke, du hast die Schlechtheitsgrotte gut ausgelotet…

  2. Meine Empfehlung bzw Hausaufgabe:

    The Rutles: All You Need Is Cash (Eric Idle, 1978)

    Mit auf “It follows” wartenden Grüßen,
    FürznFuffzn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.