Auswertung Oscar-Tipps

Die Oscars sind verteilt, die Punkte unseres diesjährigen Tippspiels ebenfalls. Wer sich die Punkteverteilung im Einzelnen anschauen möchte, kann das dort in der Google-Tabelle tun. Ich werde die Seite noch eine Weile online lassen.

Wer es etwas übersichtlicher mag, für den habe ich hier die endgültige Rangliste aller Teilnehmer gebastelt. Es waren maximal 300 Punkte (24+23+22+21+20+…usw.) zu erreichen. Und Joey hat mit unfassbar phänomenalen 288 Punkten knapp vor Florian K. (das bin leider nicht ich) mit 286 und Andi mit 285 Punkten gewonnen. Also meines Erachtens ein mehr als würdiges Siegertreppchen. Herzlichen Glückwunsch!

Die Spalte “Kategorien” gibt nur an, in wievielen der 24 möglichen Oscar-Kategorien der jeweilige Tipper bzw. die jeweilige Tipperin Punkte geholt hat. Das gab beispielsweise bei den punktgleichen Plätzen 6 und 7 den Ausschlag.

Meine persönliche Bilanz ist eher durchwachsen. Immerhin habe ich es mit 231 Punkten noch wundersamerweise in die Top 10 geschafft und auch mein Ergebnis vom Vorjahr verbessert, da hatte ich nur 196 Punkte. Chris muss sich mit Platz 14 begnügen, aber auch er hat sein Vorjahresergebnis von 87 Punkten sehr deutlich übertroffen. Und Titelverteidigerin Janedde kann im nächsten Jahr einen neuen Anlauf wagen.

Rang

Tipper

Punkte (max. 300)

Kategorien (max. 24)

1 Joey 288 22
2 Florian K. 286 21
3 Andi 285 21
4 Marcel S. 280 22
5 Basti 273 22
6 Jannis 270 20
7 Marcel B. 270 19
8 Soraly 266 19
9 Vincent 242 18
10 Flo 231 14
11 Matze 227 17
12 Janedde 218 14
13 Nele 215 14
14 Chris 188 12
15 Nanc 161 13
16 Andy H. 151 10
17 Sandra 143 10
18 Lu 104 8
19 K-Ninchen 84 6
20 Maus 78 8

So. Das wär’s dann also für die Oscars in diesem Jahr. Ich bedanke mich ganz herzlich für die unerwartet rege Teilnahme, beglückwünsche noch einmal alle Sieger oder diejenigen, die sich so fühlen. Für die anderen unterschreibt der Bundespräsident gerade die Teilnehmerurkunden. Glaube ich. Bis zum nächsten Jahr oder der nächsten Flachbereich-Episode.

Ach ja! Preise! Ich habe noch ein paar Spiele aus diversen Humble Bundles zu verschenken. Wenn da Interesse besteht, könnte ich die entsprechenden Links hier posten oder man teilt mir die entsprechenden Steam-Nicknames mit. Und da in meinen Augen alle Teilnehmer GewinnerInnen sind, ist mir die Platzierung auch wurscht. 🙂

Androhung

Chris wies mich gestern Abend darauf hin, hier öffentlich auf etwas hinzuweisen.

Wie den Kommentaren zu unserer letzten Episode entnommen werden kann, hat uns eine gewisse Garneleh ganz im Stile einer autoritätstrunkenen Mathematiklehrerin eine eher umfangreiche Hausaufgabe inklusive Deadline aufgegeben.

“Zweitens hätte ich da eine Hausaufgabe, für die ihr mich (vermutlich) hassen werdet: schaut bis Jahresende alle Teile (ausgenommen den neuesten) der “Biss zum” (Würgereiz)-Reihe.”

Nun sind Chris und ich natürlich zwei unerschrockene Draufgänger, die auch vor funkelnden Vampiren und knuffigen Werchihuahuas keinerlei Furcht zeigen. Deshalb haben wir uns vorgenommen, an einem baldigen Wochenende alle vier Twilight-Filme am Stück zu schauen und jeweils zwischen den Meisterwerken unseren Senf dazu auf digitales Band zu sprechen. Wir produzieren also eine Twilight-Sonderfolge, die abseits der normalen Episoden ganz monothematisch gestaltet sein wird. Von vermutlich vorkommenden Abschweifungen abgesehen.

Ach ja. Vermutlich werden wir dabei zur Schmerzlinderung auch Alkohol zu uns nehmen. Es ist also nicht auszuschließen, dass neben umfangreichem Wissen (Chris hat den zweiten Band als Hörbuch konsumiert. Komplett!) über diese schöne Filmreihe auch noch unser geistiger und körperlicher Verfall dokumentiert werden wird. Ich bin schon gespannt.

Hausaufgaben

Einer unserer mittlerweile sicherlich in die Millionen gehenden Hörer hat in den Kommentaren zur aktuellen Episode eine gute Idee zur inhaltlichen Bereicherung unserer Filmgespräche geäußert. Hausaufgaben! Nun hatte ich zu Schulzeiten bereits eine gewisse Lethargie entwickelt, was das Erledigen von Hausaufgaben angeht. In diesem Fall finde ich aber durchaus Gefallen an der angedachten Film-Quest. Das heißt, die Hörerschaft nennt uns einen Film und wir müssen uns den dann anschauen und besprechen. Das können alle möglichen Filme sein – von Klassikern und Kultfilmen über Dokumentationen und Arthouse-Werke bis hin zu Popcornkino-Action oder Trickfilmen. Oder was der Hörerschaft sonst noch so einfällt. Sollte tatsächlich wider Erwarten mal mehr als ein Film zur Hausaufgabe aufgegeben werden, suchen wir uns einen aus oder nehmen den, der unter den Hörern am meisten Zuspruch erfuhr. Dieser Fall wird aber natürlich so gut wie nie eintreten – ich weiß ja, wie schwer es ist, Publikum zum Mitmachen zu bewegen…(Provokation! Provokation!)

Ach ja! Die nächste Aufzeichnung findet voraussichtlich irgendwann übernächste Woche statt – oder wann wir Lust haben. Bis dahin habt ihr also Zeit, euch Filme zu überlegen.